Vetter Daniel (24).jpg
Gruchmann_Helmut (3).JPG
Schwetzendorfer Weiher7.jpg
Sommer Schwetzi
Gruchmann_Helmut (6).JPG
P1020633.JPG
CIMG5910.JPG

Pettendorf blüht

   Bürgerschaftlich getragenes Netzwerk 

Angestoßen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie mit großem Engagement vom Gemeinderat und der  Gemeindeverwaltung weiterverfolgt, wurde das Projekt Pettendorf blüht  vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz als zuwendungsfähig anerkannt.

Ziel des Projektes ist es, das bürgerschaftliche Engagement in der Gemeinde Pettendorf in bewährter Weise zu aktivieren und im Rahmen der breiten Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Bildungseinrichtungen sowie der Landwirtschaft und der Gewerbebetriebe unter anderem einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Bienen zu erreichen. Neben dem Aspekt der Förderung der „Nachhaltigen Bürgerkommune“, der Stärkung des Gemeinschaftsgeistes, der Vernetzung von bürgerschaftlichem Engagement und der Aktivierung von Potentialen, soll auch unsere Vielfalt an Pflanzen- und Insektenarten sowie eine große Zahl an möglichst unterschiedlichen Lebensräumen in unserem Gemeindegebiet nachhaltig von den Ergebnissen des Projektes profitieren.  

Wie so oft ist der Weg das Ziel. Und auf diesem Weg für ein blühendes Pettendorf ist die Beteiligung aller Bürger und Bürgerinnen gefragt und willkommen. Neben unseren aktiven Vereinen und Organisationen können und sollen auch Einzelpersonen und Interessensgruppen wie Landwirte, Imker, Jäger oder die Agenda-Gruppen in der Gemeinde den Prozess mitgestalten und bei Interesse selbst aktiv werden. Mit dem Slogan Pettendorf blüht  sollen auch neue Gemeindebürger für eine nachhaltige Entwicklung in unserer Gemeinde begeistert werden.

In den kommenden Jahren sollen alle Altersgruppen und unterschiedlichste Zielgruppen angesprochen und insbesondere Familien und Kinder eingebunden werden. Als Projektleiter werden der Soziologe Dr. Klaus Zeitler, der bereits die Leitbildentwicklung von Pettendorf begleitet hat, und Diplom-Geographin und Umweltpädagogin Gaby Vetter-Löffert tätig sein.                   

Sie haben bereits angekündigt, dass sich die Gemeindebürger auf vielfältige Aktionen freuen dürfen. Allerdings haben sie auch deutlich gemacht, dass das Projekt nur dann erfolgreich sein wird, wenn viele Bürgerinnen und Bürger an einem Strang ziehen und sich mit unterschiedlichen Aktivitäten und Interessen getreu dem Motto „gemeinsam für ein blühendes Pettendorf“ beteiligen.

Der Entwicklungsansatz verfolgt gleichermaßen soziale und ökologische Ziele und setzt damit die Tradition der nachhaltigen Entwicklung in der Gemeinde fort.

Pettendorf übernimmt damit im Bereich der kommunalen Agenda 21 eine Vorreiterrolle und hat nun die Chance noch weiter zu erblühen.

Als erstes Identitätsmerkmal wurde ein Logo entwickelt, dass in vielfältiger Weise genutzt werden soll. Auch die Pettendorfer Vereine und Institutionen sind eingeladen, das Logo auf Ihren Publikationen zu verwenden. Natürlich soll sich die Aktivität dieser Gruppen nicht auf das Logo reduzieren. Daher werden gerade die Pettendorfer Vereine gebeten, die Zielsetzungen des Projektes in ihren Aktivitäten zu berücksichtigen. Dies kann beispielsweise beim nächsten Gemeindebürgerfest am Freitag, den 20. Juli 2018 in bewährter Art und Weise stattfinden.

Wir freuen uns jedenfalls auf Ihr bürgerschaftliches Engagement nach dem Motto

„Pettendorf blüht - wir blühen“ mit!

Ihr

Eduard Obermeier
Erster Bürgermeister