P1010361.JPG
P1020633.JPG
P1080386.JPG
IMG_20171123_082648.jpg
IMG_20171123_082813.jpg

Eichenprozessionsspinnerbefall bei der Watzlikkapelle

18.08.2017 Achtung - Gesundheitsgefahr!!!!!

PETTENDORF_Logo_RGB.jpg

Eichenprozessionsspinnerbefall an der Eiche bei der Watzlikkapelle/Tremmelhausen

Die Eiche bei der Watzlikkapelle in der Nähe des Gutes Tremmelhausen ist durch den Eichenprozessionsspinner befallen. Die Raupenhaare des Eichenprozessionsspinners stellen eine akute gesundheitliche Gefährdung für Menschen dar. Ab dem dritten Larvenstadium wachsen den Raupen sehr feine Brennhaare, die leicht brechen und bei günstiger Witterung durch Luftströmungen über weite Strecken getragen werden. Da die alten Larvenhäute nach der Häutung in den "Nestern bleiben", besitzen diese ebenfalls eine hohe Konzentration an Brennhaaren.


Die allergische Reaktion des Immunsystems kann individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Bei betroffenen Personen steigt die Empfindlichkeit und Reaktionsintensität mit der Anzahl der Einzelkontakte von Eichenprozessionsspinner-Brennhaaren stetig an. Zu den Symptomen gehören lokale Hautausschläge (Raupendermatitis), die sich in punktuellen Hautrötungen, leichten Schwellungen, starkem Juckreiz und Brennen äußern. Häufig bilden sich Quaddeln am ganzen Körper. Reizungen an Mund- und Nasenschleimhaut durch Einatmen der Haare können zu Bronchitis, schmerzhaftem Husten und Asthma führen. Begleitend treten Allgemeinsymptome wie Schwindel, Fieber, Müdigkeit und Bindehautentzündung auf. In Einzelfällen neigen überempfindliche Personen zu allergischen Schockreaktionen.

Die Gemeinde empfiehlt diese Gegend zu meiden

Weitere Informationen können Sie unter www.eichenprozessionsspinner.org nachlesen.

Die Gemeinde Pettendorf prüft momentan die Entfernung des Nestes.

Gemeinde Pettendorf

Kategorien: Rathaus